top of page

Chardonnay: Rebsorte, Herkunft und Anbaugebiete im Überblick


Willkommen zur dritten Ausgabe von Weinwissen 101, in der wir die faszinierende Welt des Chardonnay erkunden. Egal, ob du ein erfahrener Weinkenner bist oder gerade erst anfängst, die Vielfalt der Weine zu entdecken – dieser Artikel bietet dir wertvolle Einblicke und hilfreiche Tipps, um deine Weinreise zu bereichern. 

Erfahre mehr über die Herkunft, den Geschmack und die besten Anbauregionen dieser vielseitigen Rebsorte und entdecke unsere Empfehlungen für außergewöhnliche Chardonnay-Weine aus aller Welt.

Inhaltsverzeichnis


Elegante Frau trinkt Sauvignon Blanc

Was ist Chardonnay?

Chardonnay ist eine der weltweit bekanntesten und vielseitigsten Weißweinsorten. Sie zeichnet sich durch ihre Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Klima- und Bodenverhältnisse aus, was zu einer großen Bandbreite an Geschmacksprofilen führt.


Diese Traubensorte kann sowohl in kühlen als auch in warmen Klimazonen gedeihen und ist Grundlage für viele berühmte Weine, einschließlich der renommierten Weißweine aus dem Burgund und dem Schaumwein aus der Champagne.

 

Woher stammt Chardonnay?

Die Ursprünge des Chardonnay liegen im Burgund, einer Weinbauregion im Osten Frankreichs. Hier wird Chardonnay seit Jahrhunderten angebaut und geschätzt. Die Rebsorte hat sich jedoch längst über die Grenzen Frankreichs hinaus verbreitet und ist heute in vielen Weinregionen der Welt zu finden.


In welchen Regionen wird Chardonnay angebaut?

Chardonnay wird in nahezu allen wichtigen Weinbauregionen der Welt angebaut. Zu den bedeutendsten Anbaugebieten gehören:

 

·        Frankreich (Burgund, Champagne, Loire)

·        USA (Kalifornien, Oregon)

·        Australien (Adelaide Hills, Margaret River)

·        Neuseeland (Marlborough, Hawke’s Bay)

·        Südafrika (Stellenbosch, Walker Bay)

 

Wie wird Chardonnay produziert?

Die Produktion von Chardonnay kann auf verschiedene Weise erfolgen, was zu den vielfältigen Geschmacksprofilen beiträgt. Häufig wird der Wein in Eichenfässern ausgebaut, was ihm zusätzliche Aromen von Vanille, Butter und Gewürzen verleiht.


Alternativ kann er auch in Edelstahltanks vergoren werden, um einen frischen und fruchtigen Charakter zu bewahren. Eine besondere Technik ist das Hefesatzaufrühren (Battonage), bei dem der Hefesatz regelmäßig aufgerührt wird, um die Textur des Weins cremiger und weicher zu machen​​.


Die Wahl des Gärgefäßes, die Dauer des Ausbaus und die Region, in der die Trauben wachsen, beeinflussen maßgeblich den endgültigen Geschmack des Weins.

Sauvignon Blanc im Weinglas

Wie schmeckt Chardonnay?

Chardonnay kann in verschiedenen Stilrichtungen daherkommen, abhängig von Klima, Boden und Produktionsmethode. Allgemein lassen sich folgende Geschmacksprofile unterscheiden:

 

  • Frisch und fruchtig: Aromen von grünen Äpfeln, Zitrusfrüchten und Birnen.

  • Reichhaltig und buttrig: Noten von Butter, Vanille, tropischen Früchten und gelegentlich gerösteten Nüssen.

  • Mineralisch und elegant: Besonders in kühleren Klimazonen wie dem Chablis, mit Aromen von Feuerstein und Kreide.

  • Vielfältige Aromen: Von Himbeeren, Tabak, Vanille, tropischen Früchten und Pfirsichen bis zu reifen Tomaten, Tee und Blütendüften​​.


Welche Tipps gibt es für den Einkauf und die Verkostung?

Beim Kauf von Chardonnay solltest du auf das Herkunftsgebiet und den Jahrgang achten. Weine aus kühleren Regionen sind oft frischer und mineralischer, während solche aus wärmeren Gebieten reifer und voller sind.


Achte auch auf Hinweise zum Ausbau: "Barrel fermented" oder "oak aged" deuten auf eine reichhaltigere, buttrigere Stilrichtung hin. Zur Verkostung empfiehlt sich eine moderate Temperatur von etwa 10-12 Grad Celsius, um die Aromen optimal zur Geltung zu bringen​.


Wie lange ist Chardonnay haltbar?

Die Haltbarkeit von Chardonnay variiert stark. Einfache, frische Chardonnays sollten innerhalb von zwei bis drei Jahren nach der Ernte getrunken werden.

Hochwertige Chardonnays, insbesondere solche aus dem Burgund oder aus Barrique-Ausbau, können jedoch bis zu zehn Jahre und länger lagern und dabei an Komplexität gewinnen​.


Welche Speisen passen zu Chardonnay?

Chardonnay ist ein hervorragender Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen. Ein frischer, fruchtiger Chardonnay passt gut zu leichten Fischgerichten, Meeresfrüchten und Salaten.


Ein reichhaltiger, buttriger Chardonnay harmoniert hingegen wunderbar mit Geflügel, cremigen Pasta-Gerichten und weichem Käse wie Brie oder Camembert​​.


Zwei Weingläser, gefüllt mit Sauvignon Blanc, serviert mit Käseplatte


Regionale Unterschiede und besondere Erwähnungen

Chardonnay wird in vielen weiteren Ländern erfolgreich angebaut, darunter z. B. Australien, Österreich und Deutschland. In Deutschland beispielsweise hat der Anbau in den letzten Jahren zugenommen, besonders in der Pfalz und Rheinhessen.

In Österreich ist die Steiermark ein bedeutendes Anbaugebiet, wo die Rebsorte besonders gut gedeiht und als Morillon bekannt ist. In der Schweiz ist Chardonnay vor allem in der Region um Genf und im Wallis verbreitet. Diese regionalen Unterschiede tragen zur Vielfalt der Chardonnay-Weine bei und bieten ein breites Spektrum an Geschmacksprofilen.


Chardonnay in Peru

Peru ist noch ein relativ unbekanntes Anbaugebiet für Chardonnay, hat aber in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Weine zeichnen sich durch ihre Frische und intensive Fruchtigkeit aus, was dem besonderen Klima und den Böden der peruanischen Anden zu verdanken ist​.


Chardonnay in Chile

Chile ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Chardonnays, die vor allem in den küstennahen Regionen wie Casablanca und Limarí angebaut werden. Diese Weine sind oft sehr ausdrucksstark mit klaren Fruchtaromen und einer guten Balance zwischen Säure und Körper​.


Chardonnay in Argentinien

In Argentinien wird Chardonnay hauptsächlich in den Höhenlagen von Mendoza angebaut. Die Kombination aus intensiver Sonneneinstrahlung und kühlen Nächten führt zu Weinen mit einer intensiven Aromatik und einem vollmundigen Charakter. Sie sind oft fruchtig, mit Noten von reifen Äpfeln und Pfirsichen.


Chardonnay kaufen: Unsere Empfehlungen

Bei vinoslatinos.de kannst du exotische Weine aus Südamerika probieren. Wenn du auf der Suche nach einem hervorragenden Chardonnay bist, haben wir einige Empfehlungen für dich:

 

Spirit of the Andes Chardonnay Reserva 2020

Dieser Wein hat eine attraktive gelbe Farbe mit grünlichem Schimmer. In der Nase dominieren tropische Früchte, Pfirsiche und Äpfel. Am Gaumen ist er fruchtig, mineralisch und lebendig mit vanilligen Noten und einem samtigen Abgang.



Casas Patronales Gran Reserva Chardonnay 2020

Dieser Chardonnay aus Chile bietet eine komplexe Struktur mit Aromen von reifen Früchten, Vanille und leichten Röstnoten. Er ist ausgewogen und hat einen langen, eleganten Abgang.



Casas Patronales Reserva Chardonnay 2020

Ein weiterer großartiger Chardonnay aus Chile, der durch seine frischen Zitrusaromen und seine cremige Textur überzeugt. Ideal für besondere Anlässe oder als Begleitung zu feinen Speisen.


 

Intipalka Chardonnay 2019

Aus Peru stammend, bietet dieser Chardonnay Aromen von tropischen Früchten und Zitrusnoten. Er ist leicht und frisch, perfekt für warme Sommertage.



Chardonnay I.P. Mendoza Bodega Sottano

Ein argentinischer Chardonnay, der durch seine reiche Aromatik und den vollen Körper besticht. Noten von reifen Äpfeln und Pfirsichen, gepaart mit einer eleganten Säurestruktur, machen ihn zu einem echten Genuss.



Spirit of the Andes Chardonnay 2019 BIO

Dieser biologische Chardonnay hat eine intensive Fruchtigkeit mit Noten von Zitrus und tropischen Früchten. Die 6-monatige Fassreife verleiht ihm zusätzliche Komplexität und Tiefe.



Diese Weine bieten eine hervorragende Möglichkeit, die Vielfalt des Chardonnay zu entdecken und zu genießen.



Fazit

Chardonnay ist eine unglaublich vielseitige und faszinierende Rebsorte, die in vielen Teilen der Welt auf unterschiedliche Weise interpretiert wird. Egal ob frisch und mineralisch, reichhaltig und buttrig oder fruchtig und vollmundig – es gibt für jeden Geschmack den passenden Chardonnay. Er eignet sich hervorragend als Begleiter zu zahlreichen Speisen und ist sowohl für Weinanfänger als auch für Kenner immer wieder eine Entdeckung wert.


Du willst deine Weinerlebnisse festhalten? Lerne jetzt, wie du ein Weintagebuch führst!


 

Quellen

Bildquellen


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page