Wein –wie gesund ist er wirklich?

Social Media

  • Medium - VINOS LATINOS
  • VINOS LATINOS Instagram
  • Weiß Facebook Icon

Zahlungsmethoden

Paypal

Vorkasse

Lastschrift/Bankeinzug

SOFORTÜBERWEISUNG/Klarna

Kreditkarte

Copyright © 2020 vinoslatinos

Wein –wie gesund ist er wirklich?

Aktualisiert: März 13

Wer liebt es nicht nach einem langen Tag ein Gläschen Wein zu einem guten Essen zu genießen? Wein entspannt unseren Geist und zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Abgesehen von dem seelischen Glück kann sich Wein bei moderatem Konsum auch positiv auf unsere körperliche Gesundheit auswirken. Alle haben wir schon einmal davon gehört, dass ein Glas Wein ab und zu förderlich für die Gesundheit sein soll –aber wie viel ist tatsächlich dran an diesem Gerücht? Immer mehr Studien bestätigen die gesundheitlichen Vorteile von gelegentlichem Weingenuss. Von niedrigerer Sterblichkeitsrate bis hin zur Bekämpfung von Krebszellen, ein bisschen Wein am Ende des Tages schadet nicht.

Bevor jedoch von gesundheitlichem Nutzen gesprochen werden kann, sollte die angemessene Weinmenge definiert werden. Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Glasgrößen und Formen, ist die richtige Größe des Weinglases schwierig einzuschätzen. Obwohl viele von uns ihre großbauchigen Weingläser lieben, beträgt die von Ärzten empfohlene Einschenkmenge nur circa 150ml. Laut Experten entspricht ein moderater Genuss nur einem Glas bei Frauen und bei Männern sogar bis zu zwei Gläsern pro Tag.

Nachdem das geklärt ist, kommen wir jetzt zum spannenden Teil. Schenke dir ein Gläschen ein und erfahre mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Wein.

Copyright © unsplash/ @zanilic

1. Enthält Antioxidantien


Im Kampf gegen freie Radikale, die gravierende gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Krebs auslösen können, könnte Wein die Antwort sein. Tatsächlich ist Wein voll von wertvollen Antioxidantien, die den Körper vor dem Altern schützen. Laut einer Studie der Universität Barcelona enthält Weißwein sogar noch mehr Antioxidantien als Rotwein, von dem normalerweise immer behauptet wird, besonders gesund zu sein, wenn er in Maßen genossen wird.

2. Stärkt das Immunsystem

Obwohl Du wahrscheinlich nicht auf eine ausgewogene Ernährung und auf deine täglichen Vitamine verzichten sollten, kann sich ein Glas Wein tatsächlich positiv auf dein Immunsystem auswirken. Ein gemäßigter Weinkonsum kann Entzündungen abwehren und dein Immunsystem in Schach halten. Jedoch ist an dieser Stelle Vorsicht geboten, da übermäßiger Weingenuss genau das Gegenteil bewirken kann.

3. Vergrößert die Knochendichte

Je älter wir werden, desto brüchiger werden unsere Knochen. Du kannst deine Calciumzufuhr durch das Trinken von Milch stärken, oder aber dir selbst einen Gefallen tun und an einem enstpannenden Glas Wein nippen. Rotwein enthält hohe Mengen an Silizium, was super für deine Knochenmineraldichte ist. Es vergrößert die Dichte und verringert zugleich das Osteoporoserisiko. Und genau wie warme Milch, kann dir Wein auch beim Einschlafen am Abend helfen.

4. Verringert das Herzinfarktrisiko

Laut Studien kann gemäßigter Weinkonsum die Blutgerinnung verhindern. Wein ist ein natürlicher Blutverdünner und zertrennt Blutgerinnsel, die zu einem Herzinfarkt führen könnten. Dieses verringerte Risiko der Blutgerinnung ist besonders vorteilhaft für Frauen. Insbesondere Rotwein enthält wichtige Phenole, die ähnlich wie Aspirin, als Blutverdünner fungieren. Reservatrol, das in der Schale von roten Trauben enthalten ist, könnte vor einem Herzinfarkt schützen, sobald die Trauben in Wein verwandelt werden. Andererseits steht starker Alkoholkonsum in Verbindung mit einem erhöhten Herzinfarktrisiko — also wie bei allen guten Dingen im Leben, nur in Maßen genießen!!


Copyright © unsplash/ @shotbylana

5. Reduziert das Risiko für Herzkrankheiten

Zur Abwehr von Herzerkrankungen trifft man lieber sämtliche Vorkehrungen, besonders dann wenn Wein erlaubt ist. Die Tannine, die im Rotwein vorkommen, enthalten sogenannte Procyanidine, das sind Phenole, die freie Radikale neutralisieren und erwiesenermaßen Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern können. Außerdem wirkt sich der Weinkonsum positiv auf die Gesundheit von Blutgefäßen aus, da er die Durchblutung fördert. Dies wiederum vergrößert die allgemeine Herzgesundheit und verringert das Risiko für cardiovaskuläre Krankheiten. Falls Du also ein gesundes Herz willst, dann beiße in den “sauren Apfel” und trinke ein Gläschen Wein.

6. Senkt den Cholesterinspiegel

Dein Cholesterinspiegel ist zu hoch? –Trinke doch ein Glas Rotwein! Die Procyanidine, die im Rotwein enthalten sind, fördern nicht nur ein gesundes Herz, sondern senken auch den Cholesterinwert. Während Reservatrol das schlechte Cholesterin (LDL) reduziert, erhöht es das gute HDL-Cholesterin. Dies bedeutet, dass sich der Genuss von Rotwein auch positiv auf zu hohen Blutdruck auswirkt. Falls Du diesen also auf natürliche Weise senken möchtest, trinke doch ein wenig Wein.

7. Reduziert das Krebsrisiko

Im Kampf gegen Krebs, könnte Wein auf deiner Seite sein. Das Risiko für die Entwicklung von Darm-, Prostata-, und Brustkrebs kann durch den gelegentlichen Genuss eines Glas Weines gesenkt werden. Die Antioxidantien im Wein bekämpfen gezielt die freien Radikale, die es den Krebszellen ermöglichen zu gedeihen. Rotwein ist besonders günstig, da das enthaltene Reservatol auch die Krebszellen angreift. Studien der Harvard Medical School haben herausgefunden, dass bei Männern, die durchschnittlich vier bis sieben Gläser Wein pro Woche trinken, die Wahrscheinlichkeit, an Prostatakrebs zu erkranken, um bis zu 52 Prozent geringer ist als bei Männern, welche keinen Wein konsumieren. Nicht, dass wir noch eine Ausrede bräuchten um Wein zu trinken, aber wenn es hilft Krebs vorzubeugen, schenken wir uns doch gerne ein Glas ein.


Jetzt haben wir dir genug medizinische Gründe gegeben, deinen Weingelüsten nachzugeben und dich mit ruhigem Gewissen dem Weingenuss hinzugeben. Am besten siehst Du dir gleich mal unsere große Auswahl and Rot- und Weißweinen aus Südamerika in unserem Onlineshop an.